Hochwasserüberlauf Randersweide/Kampbille

Hochwasserüberlauf Randersweide/Kampbille2019-08-27T20:05:05+02:00

Hochwasserüberlauf in die Kampbille an der Randersweide

Am Graben 16 östlich der Straße Randesweide neben dem Renault Händler (für unsere Ur-Nettelnburger: gegenüber von Wünsche) befindet sich ein Überlauf in die Kampbille. Die zwei nebeneinanderliegenden Rohre von je 50 cm Durchmesser liegen etwas höher und sollen den Zweck haben, erhöhte Wasserstände in diesem Bereich in die Kampbille abzuleiten. Die Rohre sind jedoch auf der Seite der Kampbille mit zwei Sielklappen verschlossen und gegen unbefugte Öffnung gesichert. Bisher gab es noch keine Hochwassersituation am Graben 16, die mit der Öffnung dieses Hochwasserüberlaufes eine Entlastung bewirkt hätte.

Der Graben 16 sowie der Straßengraben Randersweide münden in ein Absetzbecken (“Schönungsteich”) mit Tauchwand zur Rückhaltung von Leichtstoffen wie Benzin und Fetten. Rechts die Lage des Teiches zwischen Gewerbegebiet und Wohnsiedlung. Über eine Rohrleitung DN 400 entwässert der Teich in den Graben 5. Das Absetzbecken soll -wie der Name schon sagt- Schadstoffe aus dem Gewerbegebiet zurückhalten und zur Sedimentation bringen bevor das Wasser durch die Siedlung fließt.

Hochüberlauf Graben 16 in die Kampbille. Zwei Rohre DN500, auf der Seite der Kampbille mit Klappen verschlossen
Die beiden Rohre des Überlaufes auf der Seite des Graben 16. Die beiden verschlossenen Klappen des Überlaufes auf der Seite der Kampbille.
Graben 16 mit Teich an der Randersweide Reiher am Teich am Graben 16 an der Randersweide
Das Ende des Graben 16 mit dem Durchlaß, der zum Teich führt. Ein Reiher am Schönungsteich an der Randersweide.