Mobile Hochwasserbarriere Acquastop

Mobile Hochwasserbarriere Acquastop2019-03-08T18:27:57+01:00

Mobile Hochwasserbarriere Acquastop – TAS Technical Agency Schlüter

Wie schütze ich mein Haus vor Starkregenfolgen? Ein sehr informativer Leitfaden mit diesem Titel, herausgegeben von Hamburg Wasser, lässt sich zum Beispiel von der Internetseite der Firma TAS aus Halstenbek im Kreis Pinneberg herunterladen. Unter dem Link www.tas-hochwasserschutz.de/infothek sind noch weitere Broschüren und Videos zum Thema Starkregen, Sturzfluten und Hochwasser für Interessierte und Betroffene zusammen getragen.

Die Firma TAS befasst sich seit Jahren mit dem mobilen Hochwasserschutz und bietet effektive Hochwasserbarrieren der Marke ACQUASTOP über ein Vertriebsnetz in Deutschland und Österreich an. Fenster, Türen, Tore, Einfahrten und Lichtschächte lassen sich mit den ACQUASTOP Flutschotts von jedermann ohne Einsatz von Werkzeug vor Hochwasser schützen. Jedes Flutschott wird exakt auf die zu schützende Öffnung angepasst. Die geringe Installationszeit (wenige Sekunden) der ACQUASTOP Flutschutzbarrieren ist von entscheidendem Vorteil, denn längerfristige Vorwarnungen gibt es bei Starkregenereignissen kaum und somit bleibt nur eine kurze Reaktionszeit. Im Ernsteinsatz profitiert der Benutzer von dem einzigartigen „klick und dicht“-System von ACQUASTOP und gewinnt so den entscheidenden Zeitvorsprung, um sein Haus oder seinen Betrieb rechtzeitig vor Wasser und Schlamm zu schützen.

Die letzten Jahre haben es deutlich gezeigt: Die Zahl der schweren Unwetter nimmt beständig zu. Gewitter mit heftigem Starkregen – teilweise mit Niederschlagsmengen von 100 Liter und mehr pro Quadratmeter an einem Tag, lassen Wohnungen, Keller, Garagen und Betriebe im Nu volllaufen. Die dadurch entstandenen Schäden können ganz unterschiedlich ausfallen – von zerstörtem Inventar und defekten Elektroinstallationen bis hin zu Beeinträchtigungen der Bausubstanz und zu Betriebsausfällen.

Soweit muss es nicht kommen – Vorsorge ist angesagt!

Das sagt das Gesetz zur persönlichen Hochwasservorsorge: „Jede Person, die durch Hochwasser betroffen sein kann, ist im Rahmen des ihr Möglichen und Zumutbaren verpflichtet, geeignete Vorsorgemaßnahmen zum Schutz vor nachteiligen Hochwasserfolgen und zur Schadensminimierung zu treffen, insbesondere die Nutzung von Grundstücken den möglichen nachteiligen Folgen für Mensch, Umwelt und Sachwerte durch Hochwasser anzupassen.“ Quelle: Wasserhaushaltsgesetz § 5, Absatz 2.

Jeder Immobilienbesitzer oder Bauherr sollte daher prüfen, ob sein Haus oder Gebäude vor Hochwasser geschützt ist. Ein erster Hinweis für eine mögliche Gefährdung durch Starkregen ergibt sich durch die Lage der Immobilie, z.B. an einem Hang, an einem Bach oder Graben, oder in einer Niederung. Auch Straßen- oder Flurnamen, die auf ein Gewässer oder Feuchtgebiet hinweisen, können Indizien für eine Gefährdung sein. Eine verdichtete Bebauung oder versiegelte Flächen in der Umgebung der Immobilie sind ebenfalls zu berücksichtigen.
An der Immobilie selbst ist zu prüfen, ob sie Schwachstellen aufweist, durch die im Hochwasserfall, bei Starkregen oder Sturzfluten, das Wasser eindringen könnte. Dazu gehören Kellerfenster, Licht- und Lüftungsschächte, Kellerniedergänge außerhalb des Hauses, Hauseingänge, Terrassentüren und Tiefgaragen, die eingehend zu untersuchen sind. Für jede dieser Öffnungen gibt es das passende Flutschott von ACQUASTOP.

Wer unsicher ist, ob sein Haus oder Betrieb vor Starkregen oder Sturzfluten ausreichend geschützt ist, kann sich von Firma TAS oder einem ACQUASTOP Vertriebs- und Montagepartner beraten lassen. Auch im Raum Hamburg gibt es Partnerbetriebe mit entsprechend geschulten Mitarbeitern. Auf Anfrage nennt TAS Ihnen gerne einen kompetenten Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

Wer sich in Hamburg und Umgebung ganz unverbindlich über die von Firma TAS angebotenen Flutschotts informieren möchte, wendet sich bitte an das EnergieBauZentrum im ELBCAMPUS, Zum Handwerkszentrum 1, 21079 Hamburg (Direkt am S-Bahnhof Harburg). In der öffentlich zugängigen Ausstellung des EnergieBauZentrums kann sich jeder interessierte Bürger über klimaangepasstes Bauen informieren und von den Experten vor Ort die Exponate, so auch die ACQUASTOP-Flutschotts, demonstrieren und erklären lassen. Zwecks persönlicher Beratung durch einen Mitarbeiter vom EnergieBauZentrum bitte Terminabsprache unter Tel.: 040-35905-822. Öffnungszeiten unter www.energiebauzentrum.de

Vom 25. – 27. Januar 2019 besteht auf der home2 – Messe für Immobilien, Bauen & Modernisieren in Hamburg die Möglichkeit, sich über die ACQUASTOP-Flutschotts eingehend zu informieren. Herr Schlüter von der Firma TAS steht dann persönlich gerne für ein Beratungsgespräch zur Verfügung.  Ort: Hamburg Messe, Halle 6, Stand 190 (EnergieBauZentrum), www.home-messe.de.

Kontakt:
TAS – Technical Agency Schlüter, Neue Weidenstraße 26, 25469 Halstenbek
Ansprechpartner: Henning Schlüter
Tel.: 04101-46161, Fax: 04101-404017
E-Mail: info@ta-schlueter.de, www.TAS-Hochwasserschutz.de