Verrohrung Graben 8 in Graben 7

Verrohrung Graben 8 in Graben 72019-03-08T18:28:00+01:00

Verbindungsgraben 8 zwischen den Gräben 9 und 7

Problem:

Der Graben 8, der den gesamten Ostteil des Siedlungsgebietes Nettelnburg entwässert und gespeist wird von den Gräben 11 (zwischen In der Hörn und Nettelnburger Straße), Graben 14 und 15 (rund um den Sportplatz) und dem Graben 9 (zwischen Klaus-Schaumann-Straße und Katendeich) besteht aus Rohrleitungen z.T. unbekannter Nennweiten. Es wird deshalb befürchtet, daß das Wasser des Ostteils nur unzureichend dem Graben 7 als  Vorfluter zugeführt werden kann.

Die Aufgabe war, diese Rohrverbindung zu finden, zu vermessen und zu kartieren und so zu verbessern, dass eine schadlose Entwässerung möglich wird.

  
Hier die Lage des besagten Rohrs im Grabenplan nach der Kartierung der Verrohrung.


Hier die Darstellung des gesuchten Rohres mit den vermuteten Kontrollschächten im Luftbild.


So sieht das vor Ort aus. Nichts zu sehen, aber hier soll der Ostteil von Nettelnburg sein gesamtes Wasser zur Vorflut ableiten. An den gelben Markierungen fanden sich vermutete Kontrollschächte.

  


Nach langer Suche und vielem Graben sind die verborgenen Schächte gefunden worden.

Lösung:

Als Nachgang dieser Forschungen wurde eine Fachfirma im Jahr 2013 beauftragt, die Rohre freizuspülen und die Anwohner der betroffenen Grundstücke haben mit Unterstützung des Wasserverbandes die Schächte instandgesetzt und mit sicheren Kontrollabdeckungen versehen. Östlich der Klaus-Schaumann-Straße wurde ein Rohr mit 600 bzw. 700 mm Durchmesser gefunden, westlich der Straße zwei parallel verlaufende Leitungen mit lichten Weiten von 200 mm und  300 mm.

Jetzt nach der professionellen Herstellung der Kontrollschächte und Spülung der Rohre läuft die Entwässerung hier sehr gut.