2018 – der Jahrhundertregen am 10. Mai

2018 – der Jahrhundertregen am 10. Mai2019-03-08T18:28:01+01:00

Ein “Jahrhundertregen” am 10. Mai 2018

„ … von Westen nähert sich ein Tiefdruckausläufer. Das heißt in dieser Jahreszeit: Gewitter mit Sturmböen, Hagel und Starkregen …“ Soweit die Wettervorhersage. Das knapp eine Stunde dauernde Unwetter, das am Himmelfahrtstag zwischen 15.00 und 16.00 Uhr auch über Nettelnburg sich ausschüttete und die Siedlung überflutete, brachte mit mehr als 60 Liter je Quadratmeter eine hier wahrscheinlich noch nie gemessene Niederschlagsmenge (Meßstelle HAW).

Die Aufnahmekapazität der meisten Verbandsgewässer war nach 30-40 min erschöpft, die Wassermassen breiteten sich auf der Fläche aus, füllten Drainagen, gelangten in Keller und leider nicht selten auch in Wohnräume.

Dank des aufopfernden Einsatz der Feuerwehren, des THW und anderen Helfern, Dank der Solidarität und Nachbarschaftshilfe bis tief in die Nacht konnten Chaos und Verwüstung in den meisten Fällen bewältigt werden. Aufräumen und Trocknen beschäftigt noch viele Anwohner.

Betroffenheit ist beim Verband über den tragischen Tod eines Kameraden der FF Nettelnburg während der Hilfeleistung; unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme gelten den Angehörigen.

Die Bemessungs-Niederschlagshöhe (Hamburger Regenreihen 2000) für die Dauer 60 min endet bei 42mm in der Wiederkehrhäufigkeit von 100 Jahren. 62 mm in 60 min dürfte demnach ein Ereignis sein, dass seltener als alle 200 Jahre zu erwarten ist. Eine Katastrophe die durch keine Infrastruktur schadlos zu bewältigen ist.

Eine tröstliche Erkenntnis für den Wasserverband ist: innerhalb von 24 Stunden hatten die Gräben wieder einen weitgehend normalen Wasserstand.

 
Graben 7 (zwischen Püttenhorst und Klaus-Schaumann-Straße) am 10.05.  um 17.00 Uhr
 
und am 11.05. vormittags
.

Kredit für Unwetteropfer

Für Betroffene des Starkregens an Himmelfahrt biete die Hamburgische Investions- und Förderbank (IFB) nun doch Förderdarlehen an. Wie die Bergedorfer Zeitung in ihrer Ausgabe vom 15.06.2018 den Hamburger Senator für Finanzen, Dr. Andreas Dressel, zitiert: “Das Unwetter hat viele Menschen getroffen, davon konnte ich mich bei einem Besuch im Bezirk Bergedorf überzeugen. Es ist gut, daß wir diesen Opfern Förderangebote unterbreiten können”. Eine erfreuliche Meldung für Eigenheimbesitzer und Vermieter! Informieren Sie sich über den Link: https://www.ifbhh.de/aktuelles/news-details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=403&cHash=8af3f1c484463f846840ee9ce68aa07d

Kosten der Feuerwehreinsätze

Die Hamburger Feuerwehr und das Bezirksamt Bergedorf haben gegenüber dem Wasserverband erklärt, daß die Einsatzkosten infolge des Himmelfahrtsregens von der Freien und Hansestadt Hamburg getragen werden.

Presseberichte über den Starkregen

Lesen Sie hier die Berichte der Bergedorfer Zeitung und hier die der Hamburger Morgenpost von dem Ereignis.

Infoveranstaltung “Schutz vor Starkregen” am 25. August 2018

170 Nettelnburger Wasserverbandsmitglieder kamen zu der Veranstaltung am 25. August 2018 um 16:00 Uhr in die Bugenhagenkirche in Nettelnburg. Neben den beiden Vorträgen von Peter Storm über einen hypothetischen Grabenausbau und von Hans-Peter Blohm zu den Ursachen von Überflutungen und den Möglichkeiten des Schutzes davor gab es Präsentationen von vier Ausstellern, wie der Feuerkasse Hamburg, einem Lieferanten von Schutzbohlen und zwei lokalen Klempnern.

Einladungsplakat zur Infoveranstaltung “Schutz vor Starkregen”

Die Referenten der Veranstaltung, der Vorstand und Ausschuss des Wasserverbandes Nettelnburg, Foto: Wasserverband.

Zur Veranstaltung kamen ca. 170 Nettelnburger, die Veranstaltung wurde vom Gemeindesaal in die Kirche der Bugenhagengemeinde Nettelnburg gelegt. Foto: Wasserverband.