Die Sturmflut 23. November 1930

Die Sturmflut 23. November 19302019-03-08T18:28:00+02:00

Die Überschwemmung von Nettelnburg am 23. November 1930

Am 23. November 1930 brach der Deich des Schleusengrabens in Höhe der Straße “In der Hörn”. Ein Sturm mit Windstärke 10 hatte Wasser von der Elbe in die Dove Elbe gedrückt und die Krapphofschleuse war noch nicht fertiggestellt. Dadurch lief das Wasser auch in den Schleusengraben.

Von der Straße “In der Hörn” lief das Wasser dann in ganz Nettelnburg und überschwemmte das Land.

Überschwemmte Straße Randersweide in Nettelnburg
Überschwemmte Straße Randersweide in Nettelnburg (Quelle unbekannt)

Flut in Nettelnburg November 1930
Siedler paddeln mit einem kleinen Boot durch Nettelnburg (Quelle und Personen im Boot unbekannt)


Film vom Deichbruch am 23. November 1930: Kameraperson und Protagonisten unbekannt. Film aufbereitet vom Kultur & Geschichtskontor der Initiative zur Erhaltung historischer Bauten e.V., Reetwerder 17, 21029 Hamburg, www.geschichts-kontor.de, Tel. 040-7212823, Musik: Marius Nitzbon.