Abfluss des Grabenwassers

Abfluss des Grabenwassers2019-04-22T17:50:50+02:00

Abfluss der Gräben am Wehrdeich

Fließrichtung der Gräben und Abfluss des Wassers zu den Vorflutern

Sehen Sie hier die Fließrichtungen der einzelnen Gräben. Die Hauptrichtung ist von Ost nach West und von Süd nach Nord.

Der Hauptabfluss befindet sich am Wehrdeich vor den Bahngleisen und führt das Wasser der Gräben unterirdisch in das Fleetsystem von Allermöhe ein (orange gestichelte Line). Es gibt noch ein paar untergeordnete Abflüsse in der Ecke Nettelnburger Straße/Hans-Förster-Bogen, am Nettelnburger Landweg und in der Grünanlage zwischen Randersweide und Krapphofstraße. Verrohrte Gräben sind gestrichelt eingezeichnet.

Weitere Abflüsse sind nicht vorhanden, auch wenn es viele Mythen geben soll. So existiert kein Abfluss am Wehrdeich unter dem Bahndamm hindurch und auch kein Abfluss am Ende der Straße In der Hörn in Richtung Randersweide. Dies wurde auch schon den Mythbusters untersucht und mit “Busted” klassifiziert. Bitte sehen Sie sich die entsprechende Episode im Fernsehen an.

Weg des Grabenwassers vom Wehrdeich in das Allermöher Fleetsystem

1a. Ende des Nettelnburger Grabensystems am Graben 2 am Wehrdeich und das Wasser geht ab unter die Erde. 1b. Auch hier am Ende des Nettelnburger Grabens 3 am Wehrdeich und das Wasser geht ab unter die Erde und vermengt sich mit dem Wasser von Graben 2 unter dem Wehrdeich.
2. Über diesen Kontrollschacht im Wehrdeich fließt das Nettelnburger Grabenwasser… 3. …von hier geht es dann unter Schallschutzwand und Oberer Landweg und den P+R-Platz weiter Richtung ABC-Center.
4. Das Wasser kommt am Edit-Stein-Platz in Allermöhe in diesem Schacht an. Der Wauwi des Wasserverband-Vorstehers passt darauf auf. 5. Es fließt nicht unter der Bahn hindurch nach Bergedorf-West, sondern…
6. …vorbei an der Edith-Stein-Kirche nach Süden… 7. …und endet im Allermöher Bahnfleet.
8. Hier die Vermischung mit dem Fleetsystem, über das das Wasser zum Schöpfwerk Allermöhe transportiert und in die Dove Elbe gehoben wird. Fotos: Wasserverband Nettelnburg

dff